Lehre und Digitalisierung

An der Universität Zürich sind der Einsatz digitaler Technologie sowie die damit verbundenen Lehr-/Lernformen (z.B. kollaboratives Lernen) zum integralen Bestandteil des Lehr- und Lernalltags geworden. Traditionelle Formen der Wissensvermittlung und -aneignung und digitale Lehr-/Lernformen ergänzen sich wechselseitig.

Die Hochschuldidaktik setzt sich zum Ziel, diese Prozesse auf einer gesamtuniversitären Ebene didaktisch (kritisch) zu reflektieren, strategisch zu begleiten und mit Betonung auf Nachhaltigkeit zu fördern sowie Vertreter von Fakultäten und Instituten der UZH diesbezüglich zu unterstützen.

Dabei fokussieren wir auf folgende Bereiche:

  • Die Förderung übergeordneter Kompetenzen von UZH-Angehörigen im Feld der Digitalisierung. Dazu gehört etwa die kritische Auseinandersetzung mit digitaler Technologie (digital literacy) oder die Vermittlung von Anwendungskompetenzen (digital skills).
  • Die Optimierung von Lernprozessen mittels digitaler Technologie und entsprechender Methodik: z.B. Kollaboration und Kooperation, Mobilität und Flexibilität des Lernens (selbstgesteuertes, mobiles Lernen).
  • Förderung von zielführenden Lehr-/Lernsettings, mit denen diese Ziele erreicht werden können: z.B. Blended Learning im Sinne einer zielführenden Kombination von Präsenz- und Online-Anteilen im Lehren und Lernen.